AGB Schneeschuhtouren

Für Touren gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen:

Buchung, Bezahlung:

Sie buchen  verbindlich auf der Buchungsmaske oder per eMail für sich oder alle Personen. Sie sind unser alleiniger Vertragspartner und stehen für die Personenanzahl wie für Ihre eigenen Verpflichtungen ein. Dies gilt auch bei minderjährigen Teilnehmern oder für die angemeldeten Gruppe. Der Vertrag wird erst mit Zugang der Buchungsbestätigung + Rechnung an Sie per eMail wirksam. Die Bezahlung erfolgt durch Überweisung der Rechnung, bei Mehrtagestouren sind 30% des Betrages sofort der Rest bis 14 Tage vor Reisebeginn zu entrichten

bei kurzfristiger Anmeldung (3Tage)bar vor Beginn der Tour.

Kurzfristige angemeldete( 2Tage)Tagestouren werden mit unserem Einverständnis vor Ort vor der Tour bezahlt. Bei Nichterscheinen  erhalten Sie laut Ihrer Buchung nachträglich eine Abrechnung.

Rücktritt durch Sie

Bis 4 Wochen vor der Tour ist ein kostenfreier Rücktritt von der Buchung möglich. Erfolgt der Rücktritt bis 14 Tage  vor der Tour ist  eine Gebühr vo 20% zu bezahlen. Erfolgt der Rücktritt weniger als 5 Tage vor der Tour ist der gesamte  Preis zu entrichten.

Änderungen bzw. Rücktritt durch uns

Je nach Wetter- und Schneelage behalten wir uns zur Sicherheit der Teilnehmer eine Änderung der vereinbarten Tour vor. Führen ein Unfall, eine Verletzung oder eine Erkrankung zu Notfall- oder Nothilfemaßnahmen, so haben diese Vorrang vor dem geplanten Ablauf der Veranstaltung. Bei extremen Wetter-, Schnee oder Straßenverhältnissen (wie Blitzeis, Sturm, Lawinen- und Eisbruchgefahr,…) können wir bis zum Beginn und auch noch während einer bereits begonnenen Tour vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt auch, wenn die Durchführung der Tour durch nicht voraussehbare außergewöhnliche Umstände erheblich beschwert oder beeinträchtigt wird (z.B. Erkrankung des Tour-Guides). Wir bieten Ihnen in diesen Fällen einen Ausweichtermin an. Wir kommen in den vorstehend genannten Fällen jedoch nicht für Aufwendungen oder Schäden auf, die im Zusammenhang mit der versuchten oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung entstanden sind (z.B. Anfahrtskosten, Unterkunft,…).

Voraussetzungen der Teilnehmer

Die Touren finden bei jedem Wetter- sofern keine Sicherheitsgefahren bestehen – statt. Deshalb kommt der persönlichen Ausrüstung besondere Bedeutung zu. Bei völlig ungeeigneter persönlicher Ausrüstung oder sonstigen Hinderungsgründen (Trunkenheit, Drogen, …) kann der Guide einen Teilnehmer aus Sicherheitsgründen von der Tour ausschließen.Touren stellen keine besonderen Voraussetzungen an Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer. Alle Gruppenmitglieder müssen aber in der Lage sein, die im Tourenangebot genannten Strecken und Aufstiege zu bewältigen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die konditionellen Anforderungen auch von den Wetter- und Schneeverhältnissen abhängig sind. Sollten Einschränkungen bestehen, müssen diese vor Tourbeginn dem Guide mitgeteilt werden, der dann über die Teilnahme entscheidet.

Nutzung der Leih-Ausrüstung

Wir stellen Ausrüstung (Klettergrundausrüstung,Schneeschuhe, Stöcke, falls gewünscht: Gamaschen; bei Nachtouren Stirnlampen) für die Tour zum bestimmungsgemäßen Gebrauch leihweise zur Verfügung. Die Leih-Ausrüstung ist schonend zu behandeln. Schäden durch Diebstahl, unsachgemäße Behandlung oder mutwillige Beschädigung gehen zu Lasten des Nutzers.

Haftung /Versicherung

Für selbst und fremd verschuldete Gefährdungen/Unfälle wird keine Haftung übernommen. Der Abschluss entsprechender Versicherungen (Kranken-, Unfall-, Haftpflichtversicherung etc.) wird daher empfohlen.

Datenschutz

Wir speichern Ihre personenbezogene Daten. Diese Daten werden ausschließlich für unsere Zwecke eingesetzt und nicht an Dritte weitergegeben. Film- und Fotoaufnahmen, die von uns während einer Tour gemacht werden, stellen wir ggfls. über unsere Homepage ins Internet ein.

Gerichtsstand

Als Gerichtsstand gilt Lörrach als vereinbart.

Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten.

Stand: Dezember 2013

AGB Schneeschuhverleih

Für den Verleih von Schneeschuhen gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen:

Die Schneeschuhe werden zum bestimmungsgemäßen Gebrauch während der auf dem Verleih-schein genannten Zeit verliehen. Die Schneeschuhe sind schonend zu behandeln (z.B. kein Gehen auf schneefreien Flächen, wie Straßen). Bei Verlust und Beschädigung haftet der Entleiher. Bei verspäteter Rückgabe werden die Verleihkosten für diese Tage erhoben. Weitere Ansprüche (z.B. wegen ausgefallener von uns geführter Touren) behalten wir uns vor. Die Schneeschuhe sind  einem(r) Mitarbeiter(in) des Schneeschuh Zentrum Präger Böden am Verleihort persönlich zu übergeben. Ein Abstellen ist nicht zulässig. Der Verleiher ist nicht für die mit der Nutzung durch den Entleiher verbundenen Folgen haftbar (wie Verletzungen, Orientierungsverlust...). Wir weisen darauf hin, dass auch ein Mittelgebirge wie der Schwarzwald witterungsbedingte Risiken hat (Nebel, starker Schneefall, Sturm, Lawinen...).


ImpressumWebdesign Datacreate Asal